CDU Stadtverband Oppenau Gemeinsam stark für Sie. Menü

14.04.2019

Kandidatenvorstellung am 15.04.2019 um 19.30 Uhrnim Rebstock

Von Jörg Peter

Erste Vorstellung von Kandidaten und Wahlprogramm der CDU zur Gemeinderatswahl am Montag, 15. April 2019, 19.30 Uhr, Gasthaus Rebstock.

CDU Oppenau will im Bereich Roßbühl eine Vesper-Hütte und auf Gemarkung Ramsbach ein „Blaulicht-Zentrum“ mit Feuerwehr, Polizei, Rotem Kreuz und Rettungswache bauen.

Der CDU-Gemeindeverband Oppenau lädt die Bürgerschaft zur Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten und des Wahlprogramms zur Gemeinderatswahl ein. Die öffentliche Veranstaltung findet am Montag, 15. April 2019, um 19.30 Uhr im Gasthaus Rebstock statt.

Wie der Vorsitzende Dr. Jörg Peter mitteilte, haben die CDU-Gemeinderatskandidaten ein umfangreiches Wahlprogramm erarbeitet. Die Wahlziele und die vorgeschlagenen Projekte möchte die CDU bei öffentlichen Veranstaltungen mit den Bürgerinnen und Bürger offen diskutieren. Unter dem Motto „wir machen Oppenau fit für die Zukunft“ sollen 2 Projekte insbesondere im Mittelpunkt stehen:

  1. Der auf Initiative auch der CDU Oppenau gebaute Buchkopfturm habe sich zu einem Touristenmagneten entwickelt. Als ergänzendes Angebot schlagen die CDU-Gemeinderatskandidaten im Bereich Roßbühl, oberhalb der Landesstraße, den Bau einer Vesper-Hütte mit Cafe vor. Der starke Andrang von Besuchern in diesem Bereich erfordere eine Einkehrmöglichkeit und sanitäre Anlagen. Die grandiose Aussichtslage mit Blick bis nach Straßburg rechtfertige ein natur- und landschaftsverträgliches Bauvorhaben mit gesicherter Abwasserversorgung zum Schutz der Quellen.
  2. Die Feuerwehren in Oppenau und den Ortsteilen, das Rote Kreuz und der Polizeiposten leisteten hervorragende Arbeit für die Sicherheit der Bevölkerung bei Bränden und anderen Gefahrenlagen. Als zukunftsweisendes Projekt werde der Bau eines „Blaulicht-Zentrums“, etwa auf dem Gelände zwischen Grüngutsammelplatz und Sportplatz, vorgeschlagen. Hier könnten die Feuerwehren aus Oppenau und Ramsbach, das Rote Kreuz und die Polizei zentral untergebracht werden. Ebenso wäre die Einbeziehung einer Rettungswache denkbar, damit die Notfallversorgung mit Notarzt und Rettungssanitätern nach Schließung des Oberkircher Krankenhauses gewährleistet werde.

„Alle Kandidatinnen und Kandidaten freuen sich auf das Bürgergespräch“, betonte der CDU-Ortsvorsitzende Jörg Peter abschließend.